Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009c911/plugins/system/modulesanywhere/helper.php on line 80

Gewässer-Info: Untere Sieg (NRW)

teaser.jpgDie Sieg entspringt im Rothaargebirge in der Nähe von Siegen und mündet nach 155 km nördlich von Bonn in den Rhein. Dieser Gewässertipp beschränkt sich  jedoch nur auf den unteren Abschnitt von Merten bis zur Mündung, einer klassischen Äschen und Barbenregion.



Die Sieg ist in ganz Deutschland bekannt als eines der Vorzeigegewässer für die Wiederansiedlung des Lachses. Und in der Tat: Die Sieg macht auf weiten Strecken einen guten Eindruck auf Naturliebhaber, zumindest im dicht besiedelten Rheinland.

Unterhalb der Eisenbahbrücke Merten.


Die durchschnittliche Wassertiefe bei Normalwasserstand beträgt etwa 80 cm, bei einer Gewässerbreite von 10 bis 50 Metern. Möchte man fischen gehen, sollte man sich unbedingt  vorher die Pegeldaten online abrufen.
Entsprechend ihrer Struktur ist die untere Sieg das ideale Gewässer für Barben, Döbel, und Äschen, den dominierenden Fischarten in der Sieg. Natürlich werden auch einige gute Hechte und neuerdings auch Welse gefangen. Doch bei diesen Zielfischen ist man andernorts sicher besser bedient.

sieg-siegburg.jpgDie Sieg bei Siegburg: Hier stört nur der Verkehrslärm.


Zu empfehlen ist die Sieg also insbesondere für alle Liebhaber kampfstarker Bartelträger und feister Dickköpfe. Sie eignet sich hervorragend zum Wanderangeln mit Pose oder Grundblei, da sie oberhalb des meist dicht bewachsenen Gewässerrandstreifens gut zu begehen ist. Die besten Köder sind auch hier Käse, Frühstücksfleisch und Maden. Fliegenfischer freuen sich über die teilweise stattlichen Äschen und Bachforellen.
Leider ist die Sieg aufgrund der vielen unterschiedlichen Angelvereine nur sehr umständlich zu beangeln. Da nur wenige gute Features vorhanden sind, ist man als Wanderangler bei Beißflaute schnell mit einem Vereinsabschnitt fertig. Deshalb empfiehlt es sich bei einem mobilen Ansatz zwei Tageskarten benachbarter Vereinsstrecken zu kaufen.

sieg-siegburg2.jpgGleite in Siegburg: gute Stelle für Barben und Döbel.


Die fischreichste Strecke (wegen vieler Features) ist die des „Fischschutzvereins Siegburg e.V.“ (Tageskarten nur von 26.06 bis 31.12) direkt im Bereich Siegburg. Hier stört nur der Radweg, Wandervolk und der Lärm einer nahe gelegenen Autobahn (ärgerlich!). Hier ist es zu empfehlen morgens während der Woche zu Fischen. Wer totale Ruhe, weite Auen und knorrige Bäume mag, sollte die Strecke der „Fischerei-Bruderschaft zu Bergheim an der Sieg“ befischen. Die Strecke ist lang und besitzt einige tiefere Gumpen und ist somit auch für einen ganzen Tag geeignet. Eine schöne strukturreiche Gleite mit Gumpen und Sandbänken gibt es auch auf der Strecke der Natur- und Angelfreunde Stein e.V.“. Dort sollten eigentlich immer einigen gute Fische zu finden sein. Angelkarten für alle Abschnitte gibt es in Siegburg bei HiFish Angelgeräte, Am Turm 23 (Tel.: 02241-60740)

sieg-bonnDie Strecke der Fischereibruderschaft zu Bergheim an der Sieg ist ein wahres Idyll.



Strecke Fischschutzvereins Siegburg e.V.
Erstens: Eisenbahnunterführung Dondorf bis zur Einmündung Siegburger Mühlengraben. Zweitens: Einmündung Dehlenbach bis Straßenbrücke Herchen/Leischeid.

Strecke Natur- und Angelfreunde Stein e.V.

Eisenbahnbrücke Merten bis Eisenbahnbrücke Stein

Strecke Fischereibruderschaft zu Bergheim an der Sieg
Linie Eschmarer Mühle/Meindorfer Kirche bis zu Mündung in den Rhein. (Nachtrag: Mittlerweile sind die letzten Kilometer bis zur Mündung in der Angelfischerei teilweise eingeschränkt. Infos hier: Klicken .)


Relevante Beiträge:




 

Neu im Forum:

Mehr »