Keschern für Fortgeschrittene

Mehr
19 Mai 2020 15:25 #1 von Pescator
Keschern für Fortgeschrittene wurde erstellt von Pescator
Hallo,

ich habe heute einen schönen, allerdings schon etwas älteren Kescher (fast komplett aus Metall, vor allem der Klappmechanismus nicht aus Guss, sondern Stahl), braunes Netz, günstig gebraucht erstanden.

ich versuche, so viel es geht, auf Plastik zu verzichten, die meisten Kleinteiledosen sind aus Alu oder Stahl, daher bin ich sehr froh, endlich einen Kescher gefunden zu haben, der (fast) ohne Plastik auskommt.

Das Netz scheint, obwohl der Kescher bestimmt aus den 80ern (wenn nicht älter) stammt, in sehr gutem Zustand zu sein.

Habe mich eben daran erinnert, dass Rudolf Sack mal ein paar Worte zum Keschern verloren hat, die ich für sehr sinnvoll halte (die aber, wie er selbst sagt, in Teilen dem widersprechen, was man für die Angelprüfung lernt):

1.) Fisch über den Kescher führen
2.) Kescher anheben bis Fisch Gewicht bekommt + dann zu sich heranziehen
3.) Keschernetz und Bügel mit beiden Händen greifen und Fisch herausheben (hier verweist Sack auf die wohl damals zumindest gelehrte Praxis, den Fisch mir senkrecht gehaltenem Kescherstock wegzutragen, laut Sack brächen hierbei die Bügel)

Wobei die Bügel von dem Kescher, den ich erstanden habe, wohl aus Alu sind für diesen Kescher die Argumentation Sacks zutreffen dürfte.

Wie ist das bei den neueren Modellen? Die Karpfenkescher werden doch oft gesteckt, oder? Sind die Stangen dann aus Fiberglas und geben nach?

Habt ihr schonmal einen Kescher bei der Landung zerstört?

Viele Grüße,

Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Mai 2020 20:24 - 19 Mai 2020 20:31 #2 von Tincer
Tincer antwortete auf Keschern für Fortgeschrittene

Pescator schrieb: Habt ihr schonmal einen Kescher bei der Landung zerstört?


Ich selbst nicht, ein Sportfreund kescherte einmal einen Marmorkarpfen von mir. Dabei gab der mein Kescher fast den Löffel ab ... der Marmorne wog 33 kg :-)

Momentan verwende ich, wenn mal für größere Fische sein soll, einen Pike Edict mit gummiertem Netz. Robustes Ding, kein Plastik dran.


Recht oft, wenn es nicht drauf ankommt und der Fisch gut gehakt ist, lege ich sowieso lieber eine Handlandung hin.

Atme hinein in die Stille
draußen auf dem See.
Ein Gefühl von Leben
und ein bischen von Himmel.
Anhänge:
Letzte Änderung: 19 Mai 2020 20:31 von Tincer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Mai 2020 08:29 #3 von sapa59
sapa59 antwortete auf Keschern für Fortgeschrittene
...Kescher beim Landen zerstört?

Hi Chris,

nee, beim Landen ging noch kein Kescher in dei Brüche...allenfalls ein Löchlein ins Netz gerupft!
Aber noch ein paar Ausführungen (für Fortgeschrittene :silly: ). Klappkescher verwende ich schon seit der Wende nicht mehr. Nicht zuletzt durchs Wettkampangeln damals nutze ich nur noch feste Kescherköpfe. Man muss, glaube ich, weder Physiker noch Ingenieur sein um zu erkennen, dass das Masse-Leistungs-Verhältnis durch jede technische Unterbrechung (z.B. Klappgelenke) verschlechtert wird. Lediglich bei den Schnellverbindern gehe ich das Risiko ein. Dazu später.
Mein Universal-Kescherkopf ist der "Super Specialist" von Drennan in 22": Alubügel mit D-Querschnitt in spezieller Wappenform ind Alu-Spreizblock.

...hier mal mit einem 42er Beifang beim winterlichen Döbelangeln.

Mein spezieller Barbenkescherkopf ist aus der "DeanMacey"-Range. Größenangaben hab ich keine...und ich komme erst am WE wieder an ihn ran. Aber ein Bild mit 74er Zielfisch gibt einen optischen Vergleich...die Matte is 105x60cm.

zur Ablage des Keschers während des Angelns beziehunsweise zum erholenlassen des Fisches nach dem Fang hier mal der Idealfall (wenn es das Ufer erlaubt)

Lathe biosas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Mai 2020 08:58 #4 von sapa59
sapa59 antwortete auf Keschern für Fortgeschrittene
...Sch..itt! Alle Bilder rausgehauen! Als wie früher klappts noch ne!

Lathe biosas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Mai 2020 09:01 #5 von Pescator
Pescator antwortete auf Keschern für Fortgeschrittene
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe mittlerweile eigentlich alle Arten von Keschern durch. Fahre heute in Urlaub an einen Stausee und FLiegenfischen an der Rur,
da habe ich nur einen Watkescher dabei (Holzrahmen)

Früher habe ich auch einige Jahre gestippt (Kescher mit langem Stiehl und festem Rahmen), allerdings ist so ein Kescher etwas kleiner.
Beim Karpfenangeln hatte ich auch einen Kescher mit festem Rahmen, allerdings relativ groß (schätze 80cm ), nur der Transport war immer Mist.

Ich muss dazu sagen, dass ich ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad ans Wasser gelange. Daher ist ein Klappkescher der einzige Kompromiss. Da ich immer mit größeren Karpfen rechnen muss (selbst im Winter beim Döbelangeln auf Frühstücksfleisch mal einen 65 cm Karpfen an der Winkelpicker, 0,14er Vorfach...), habe ich mittlerweile immer einen ausreichend großen Kescher dabei...

Viele Grüße, ich bin dann mal weg und werde berichten.

Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Mai 2020 09:02 #6 von Pescator
Pescator antwortete auf Keschern für Fortgeschrittene
Ja, hab mich auch schon gewundert, dass ich keine Bilder seh...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum