Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Ruten (um-)bau...
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Ruten (um-)bau...

Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 08:18 #5629

Hallo zusammen,

hat von euch jemand Erfahrungen mit Rutenbau bzw. Rutenumbau?

Da ich meine alte Shimano Catana Matchrute endlich durch etwas für mich besseres ersetzt habe (Sportex Topaz Carbon Fibre Match ) ist die nun quasi überflüssig.

Die Rute ist schon arg lädiert, zumindest die Beringung. Ein Ring war schonmal abgebrochen und wurde in einer Not-OP am Wasser mit Zahnseide neu angewickelt und mit Nagellack lackiert (absolut häßlich, wenn auch funktionell )

Jetzt hatte ich mir überlegt die Rute umzubauen. Das Griffteil käme in die Tonne und die Rute wird von 14 ft. 3 teilig zur 9ft. 2 teiligen ultraleicht Rute für Minibäche. Das wäre der Wunschtraum.
Dazu müsste ich allerdings wohl die Beringung ändern und auf dem zweiten Teil einen Griff und Rollenhalter anbringen.

Griff und Rollenhalter dürften ja so schwer gar nicht sein denke ich. korrekte Durchmesser finden , notfalls unterfüttern und drauf pappen.
Bei den Ringen allerdings mach ich mir etwas Sorgen:
Brauche ich dafür Hilfsmittel (Rutenwickelgerät oder was auch immer?) oder geht das auch von Hand?
Gibt es Tricks/ Methoden um die Ringe auch wirklich in eine gerade Reihe zu bringen?

Oder ist die Idee an sich Schwachsinn und ich verschenk die Rute lieber an nen bedürftigen Jungangler?

Danke,
Axel
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 08:48 #5630

P.S. Sorry, sollte eigentlich ins Offtopic, nicht in Friedfischangeln.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 10:36 #5631

  • Heinz
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 75
Hallo Axel, erst einmal "warum nicht" umbauen. Ich habe auch schon Ruten gekürzt. Allerdings habe ich die von einer Überschubverbindung auf eine Zapfenverbindung umgebaut. Mal die Teile aneinanderlegen und verschieben bis die Durchmesser gleich sind. Das Handteil würde ich dann kürzen wenn die Rute dann noch zu lang sein sollte. Dann hast Du ein sehr kurzes Handteil und zwei längere Teile zwei und drei.
Für das Handteil kannst Du dann einen Schraubrollenhalter montieren oder einfach Schubringe nehmen - die gibt oder gab es auch zum feststellen wenn gewünscht.
Wenn Du als Ringe Zweistegringe verbaust ist es relativ einfach die Ringe auszurichten da Du einen Ringfuß ja fixieren kannst. Bei Einstegringen wird es etwas filigraner erst den Ring zu fixieren um ihn dann noch ausrichten zu können.
Die Jungs (oder Mädels) machen das normalerweise auf einer Wickelbank aber es geht auch so.
Unter www.rutenbauforum.de findest Du die Jungs mit dem Hang zum selberbauen.

Gruß aus Bremen

HHeinz

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 12:05 #5633

  • Ulme
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 73
Nur mal so als Gedanke (stehe ja auch davor, einen Spitzenring wechseln und neu wickeln + lackieren zu müssen):

Das Gerät für unsere Mittenwicklungen an den Bogensehnen kann bei entsprechender Anpassung des Reibwiderstands auch deutlich dünnere Fäden als Diamondback, Halo & Co.
Ich mache meine Unterwicklungen z.B. immer mit feinem Polyesterfaden.
Ebenso dürften sich die Knoten/Schlingen am Beginn und Ende einer Mittenwicklung auch an Angelruten anwenden lassen.
Und für den Fall dass man nicht nah genug an die Ringstege rankommt: ich mache beim Bogen oft 10mm und mehr ohne Wickelgerät. Wenn man anfangs mit dem Gerät straff genug beginnt und dann ruhig und fest manuell weiterwickelt, sehe ich kein Problem.
Versiegeln muss man den Zauber halt dann an der Rute.
IC hdenke dass Epoxy gut geht, oder eben Rutenlack.
Im Zweifelsfall rate ich dazu, noch dazu wo er heuer Fisch des Jahres ist, den Fisch zurückzusetzen, sofern er das Brittelmaß von 50 cm nicht erfüllt.

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 14:04 #5634

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Ich würde den Gedanken auch nicht so kampflos aufgeben.Ringe von Hand wickeln ist vom
schwierigkeitsgrad einfach ,egal ob Brücke oder Einsteg.Wenn man das Prinzip verstanden hat
kein Problem.Verarbeite normalerweise Talbot bzw Gudebrodtgarne.Die von Pacbay oder Balzer nehmen den decklack ein wenig schlechter auf.
wichtig ist immer vom Ring auf die Rute runterzuwickeln damit am Übergang in der lackschicht kein Bruch entsteht.
Fixiern mit Nitrozeluloselack(1 K Rutenlack),Decklack Marke Flexcoat o.Ä..
Auch musst Du beachten ,dass das Garn siene Farbe ändert beim Lackieren.Nuancen heller oder dunkler je nach Lack und Garn.
Bei Farben wie hellgrün,gelb fixieren da das Garn sonst fleckig wird.Fixiertes Garn dunkelt auch so gut wie garnicht nach.
Habe mit den modernen Mitteln aber nur mässig viel Erfahrung da ich hauptsächlich Splitcane
restauriere,also mit Seide und Öllack.
Resultate mit modernem Material sind aber auch gut...

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 16:42 #5635

Alles klar, vielen Dank soweit schonmal.

@Heinz:
Ich denke die Teilung wrd ich so lassen, nur eben das jetztige Griffteil entsorgen.
Mir fehlt nämlich wenn dann nur eine ultraleichte kurze Floatrute für besagte Minibäche. Bisher hab ich dafür dann ne Winkelpicker verwendet, aber wenn ich jetzt schon die Chance habe mir de passende Rute zu basteln....

@Uwe:
Gute Idee! Das könnte wirklich gut funktionieren mit dem Sehnenwicklegerät, hab ich gar nicht dran gedacht.

@Lucius:
Auf die Lackfrage komm ich dann zurück wenns soweit ist, Danke schonmal.
Farbveränderungen werden kein Problem darstellen da ich entweder wahrscheinlich komplett schwarz wickeln werde (wobei mich weiße Bindungen auch reizen würden...)


Dann werd ich das mal demnächst in Angriff nehmen.
Das heißt als erstes jetzt Ringe runter und ausmessen und dann die Komponenten besorgen.

eine wichtige Frage noch:

Wenn ich den neuen Griff jetzt auf ein bisher biegendes Ruetnteil baue, muss ich dieses versteifen damits mir dem zukünftigen Griff nicht zerbröselt oder geht das auch so?
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 17:10 #5636

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Hi,
ist generell ein heisses Eisen,weil Du die Parameter der Rute gravierend veränderst.Habe vor ca. einem halben Jahr ne Dappingrute neu aufgebaut wo die Buttsection dran geplatz war. Im Ursprung
hatte diese Rute mal nen Fasttaper ,jetzt nachdem ich das Handteil vernichtet und ein neues Griffteil gebaut hab hat die Rute nen brutalen Compoundtaper weil die Steife aus dem Butt fehlt.
Würde Dir also vorschlagen mal die Testkurve der beiden Rutenteile unter die Lupe zu nehmen.
Kann durchaus passieren ,dass Du nen Aufbau wie bei nerTrotterrute machen musst indem Du
vom Griffteil vom zapfen gemessen ca 60cm vom alten Griff übernimmst für den neuen Griff aufzubauen.Kann schon alleine wegen der Wandstärke des Mittelteils erforderlich werden.

Wie gesagt .Probier aus was der Blankrest für ne Kurve hat und entscheide dann danach was Du baust.Hättest u.U. danach ne schöne 10,5 Fuss Trotter in ULTRALEICHT.

Wenn Du Weiss wickelst kann es passieren das die Wicklung transparent wird.Mach am besten eine Probewicklung um zu sehen wie es sich verhält.
Nimm Dir Zeit dafür wenn es Deine erste Customrod wird.

Viel Spass dabei

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 17:19 #5637

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Nochwas:
Pass beim Ringe demontieren höllich auf das Du den Blank nicht triffst beim schneiden.
Wenn Du den ansäbelst kannst Du das Projekt vergessen da er Dir dann unter Belastung platzt.

Kannnst Du am besten vermeiden wenn Du mit der Bistouriklinge nur auf dem Metall des Ringfusses
schneidest und den Rest dann einfach abwickelst

Hoffe ich konnte Dir helfen....

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 17:22 #5638

Danke, die Ring-Entfernungstechnik hab ich bei bisherigen Projekten (Feederspitzen zu Schwingspitzen umbauen z.B.) schon genau so gemacht. (auch wenn ich keinen Plan hab was ne Bistouriklinge ist )

Bezgl. Aktion der verbleibenden Rute werd ich mal schauen, auch da Danke.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Ruten (um-)bau... 17 Apr 2013 20:01 #5639

  • mupliss
Also praktisch alles hier geschriebene ist richtig. Du solltest aber eines nicht außer Acht lassen: Wenn du die Rute umbaust, werden die Kosten den Wert mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weit übersteigen!
Hinzu kommen ungeklärte Probleme, wie Wickel-Drehmaschine - wer dreht denn stundenlang die Rute, während der Lack trocknet?

Wenn du in Zukunft Ruten restaurieren möchtest: ein gute Gelegenheit. Schnell mal 200,- EUR versenkt, aber Erfahrung sammeln und schauen...
...wenn nicht: verschenk den Stock an einen Jungangler.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden

Neu im Forum: