Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken?
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken?

Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 09:55 #15320

  • Kilian
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 38
Mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren.
Ich habe jetzt schon einige Male festgestellt, dass bei kleinen Hakengrößen (Gr. 8, 6) das entfernen von Haken mit Widerhaken Probleme bereitet. Bis dato habe ich meine Vorfächer mit Owner Haken mit Widerhaken gebunden. Nun bin ich am überlegen diese anzudrücken, um erstens das Lösen des Hakens zu erleichtern, aber auch um dem Fisch die Chance zu geben, sollte es zu einem Schnurbruch kommen, den Haken wieder loszuwerden.

Wie sind eure Erfahrungen? Hat der Haken dadurch mehr Spiel im Drill und verursacht so womöglich noch größeren Schaden?

Beim Forellenangeln drücke ich die Widerhaken immer an, jedoch kommt es dadurch sehr oft zum Verlust des Fisches.

Ich freue mich übere Eure Erfahrungen.

Viele Grüße

Kilian

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 12:10 #15321

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Ich fische bei den kleinen Karpfenhaken sehr gerne den Korda Shank Barbless und habe dabei keinerlei Schwierigkeiten mit Aussteigern. Man muss einfach darauf achten, dass man immer Fühlung zum gedrillten Fisch behält. Alternativ drücke ich aber auch mal einen Widerhaken an, was ja den gleichen Effekt hat. Fische wie Forellen, die ja gerne mal im Drill springen, verliert man damit viel schneller, als eher konstant ziehende Cypriniden.

Wenn man die Haken zusätzlich mit einem Line Alligner montiert, verbessert es nach meiner Erfahrung auch den Sitz des Hakens im Fischmaul und sie halten dadurch auch besser, ohne den Fisch zusätzlich zu verletzen, so wie es die unsäglichen Bent Hooks gemacht haben.

Bei den o.a. Kordahaken muss man aber auf die Größen aufpassen. Der Shank in #12 ist genau so groß, wie ein Mika Verena in #8 - Korda fällt da sehr groß aus!
ARGE Zielfisch

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 17:27 #15322

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 312
20160401_154804.jpg20160401_154804.jpg


Diesen Freund hier habe ich heute mit einem Drennan Sweetcorn barbless Gr. 10 problemlos mit der Centrepin gedrillt und gelandet. Das war heuer der zweite Karpfen mit diesem Haken. Zwei weitere, deutlich größere Exemplare sind mir letzte Woche bei anderen Haken (einmal mit, einmal ohne Widerhaken) ausgestiegen. Ich kann daraus allerdings noch keinerlei Regel schließen, da ich schon ewig nicht mehr gezielt Karpfen nachgestellt habe.

Viele Grüße

Dübel

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 19:00 #15323

  • sapa59
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • ...let's wet a line.
  • Beiträge: 239
Eigentlich ist die Antwort ganz einfach. Keiner von uns muss Fische fangen, um seine Familie durchzubringen...

Was wollen wir z.B. mit C&R erreichen? Nicht unnütz einen Fisch zu töten, den wir nicht verweten wollen oder können.

Bartlose Haken sind eigentlich nur die logische Konsequenz, auch unnötige Verletzungen bei unserer Beute zu minimieren. Sicher, gerade Forellen oder andere "Springinsfelde" schütteln sich schon mal den Haken ab! ...na und? Irgend jemand von uns in seiner Existenz bedroht?

Ich hab vor Jahren mal eine kleine, verendete Forelle gefunden, welche fünf stark verpilzte Fingerabdrücke...Daumen rechts, die anderen vier links...auf dem Körper hatte. Wie es dazu kam, ist wurscht! ...aber das es dazu kam, ging mir an die Nieren.

Und zerwürgte Fischmäuler aufgrund zu großer oder überhaupt Widerhaken...muss nicht sein.

Ich versuche generell umzurüsten oder anzudrücken, wie auch Andal schon sehr anschaulich ausführte.

Beim umsichtigen Drill speziell unserer Zielfische dürfte das passen.

Gruß Thomas, der alte Sapa59

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 21:14 #15324

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Gewisse Köder setzen der Widerhakenlosigkeit aber auch Grenzen. Quicklebendige Maden und Würmer, insbesondere Mistwürmer, wuzeln sich schneller von Haken, als man ausgeworfen hat.
ARGE Zielfisch

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 22:10 #15325

  • Spike
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 247
Also ich habe mit barbless Haken die Erfahrung gemacht das sie im Drill tatsächlich mehr "arbeiten".
Das hat bei mir zu (vermeidbaren) Fischverlusten geführt.
Kleine Wiederhaken fügen den Fischen keineswegs mehr Schaden zu.
Umsichtiges lösen vorausgesetzt.
Ich habe lieber das bischen mehr Sicherheit im Drill.
Gruß
Michael

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 01 Apr 2016 22:25 #15326

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Ein reines Entweder Oder wird ja auch sicher keiner betreiben. Es sei denn, er angelt nur noch an französischen Paylakes.
ARGE Zielfisch

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 02 Apr 2016 11:14 #15328

  • Kilian
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 38
Vielen Dank für eure Ausführungen. Ich habe jetzt auch bei meinen Rigs die Widerhaken angedrückt.
An meinem Gewässer gibt es an manchen Hot Spots viele Wurzeln und Äste im Wasser und dort kam es leider zwei mal zu einem Abriss der Montage. Zwar verliert der Fisch das Blei, jedoch fühle ich mich bei dem Gedanken, dass das Tier mit einem fest sitzenden Haken weiter schwimmen muss nicht wohl.

Ein Mittelweg könnten auch die Haken mit Micro barb sein. Mit angedrücktem Widerhaken ist der Spielraum des Hakens im Drill womöglich durch die Verdickung geringer als bei einem Schonhaken?

Ich werde das Ganze weiter beobachten und Rückmeldung zu meinen Erfahrungen geben.

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 02 Apr 2016 15:59 #15329

  • sapa59
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • ...let's wet a line.
  • Beiträge: 239
Eigentlich bin ich immer der "Mittelwegler", aber schon wieder ist mir Andal zuvor gekommen.

Ja, natürlich gibt es Köder, wo ein Mikrowiderhaken schon sehr nützlich ist. Aber beim schwereren Grundangeln, wo man viel mit Haar u.s.w. angelt braucht man meisstens keinen.

Ich benutze dann aber auch relativ kurzschenklige Hakenformen mit weitem Bogen und langer, nach innen gebogener Spitze. Typisch die Guru-Haken und auch Drennan-Modelle. da halten selbst Maden recht gut...zumindest in den von mir hauptsächlich beangelten strömenden Gewässern.

Rotwürmchen ziehe ich da immer bis auf die Hahenwicklung/-knoten auf. Das funzt ganz gut. Beim ganz leichten Angeln reichen mir aber auch weiterhin Haken mit Mikrowiderhaken.

Also...von Fall zu Fall entscheiden. ...und Nutzen/Schaden abwägen. In dubio pro piscis
(ich hoffe, diese frei Äußerung ist kein grammatikalischer Schmaren, hatte nämlich kein Latein )

Aw: Karpfenhaken - mit oder ohne Widerhaken? 07 Apr 2016 12:13 #15350

Mit etwas Verzögerung gebe ich auch meinen Senf dazu.
Einerseits bin ich Fliegenfischer und angele da seit 30 Jahren ohne Widerhaken. Null problemo!!! Egal, ob Bachforellen, Rainbows, atlantische Lachse und pazifische Lachse (Silberlachs!!). Nie hatte ich den Eindruck, dass mir der Widerhaken fehlte.

In letzter Zeit gehe ich sehr viel mit Streamern auf Hecht. Ich habe den Eindruck, dass ich weniger Fische verliere, als mit Widerhaken, Zwillingen und Drillingen!

Mindestens ebenso lange fische ich auf Friedfische unten ohne. So habe ich vor vielen Jahren Wettfischen und Königsangeln gewonnen, mit Gamakatsu-Haken und quirligen Maden und Pinkies. Auch beim Pellet- und Boilie-Fischen sitzen die Haken optimal!

Fische, die sich aushaken, das liegt daran, dass der Haken nicht exakt im Gewebe sitzt und sich deshalb löst, auschlitzt sagen vielen. Dass ein Haken in der Wunde arbeitet, das Loch vergrößert und locker herausfällt ist nach meiner Meinung völliger Unsinn!

Früher hatte ich auch Haken "mit" denselben mal im Kescher liegen, ohne Angstbart keinesfalls öfter.

Für mich gibt es kein entweder oder, sondern ein klares immer ohne

Und wer schon mal einen Fisch mit Vorfach verloren hat, mag sein Gewissen gern mit Rosten beruhigen.

Ohne löse ich auch tiefsitzende Haken sehr schnell und einfach, gut sitzende (also vorn) mit einer einfachen Drehung oft schon im Wasser, wenn er nicht in die Pfanne soll. Der Fisch natürlich.

Wer den Widerhaken als Versicherung zu glauben braucht, sollte auch gleich eine Anti-Schneider-, Anti-ins-Wasser-fallen-, Anti-schlechtes-Karma- und dergleichen Versicherung abschließen.

Auch die sind, wie der Widerhaken, überflüssig wie ein Kropf!
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 07 Apr 2016 12:16 von Tief im Westen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Loafer
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »