Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Forellenteige unverdaulich für Fische?
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Forellenteige unverdaulich für Fische?

Forellenteige unverdaulich für Fische? 06 Mai 2013 14:22 #5810

  • Ulme
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 73
Hallo Gemeinde, mal eine Frage in die Runde.
Ich war am 1. Mai an meinem Lieblingsgewässer der Traun angeln.
Nachdem ich den ganzen Vormittag über keinen einzigen Biss auf Wurm hatte,
weder beim Posenangeln, noch beim Abrollen über Grund, traf ich gegen Mittag
ein paar Kumpels von früher, welche zu meiner völligen Verblüffung mit
Berkley Teig in Schockfarben auf Grund angelten und fingen.
Sie vertraten auf meine Frage hin die Meinung, dass kürzlich gesetzte Forellen gar
keinen Wurm oder keine Made kennen würden.
Nun, die 43cm Regenbogen, welche der eine gerade landete, wurde sicher nicht heuer gesetzt, war mein Gedanke.
Wie auch immer, jedenfalls hatte ich noch eine Dose von dem Stinke- und
Glitzerzeug vom Vorjahr in der Tasche, welchen ich eher zufällig mal am
Schnäppchentisch mitnahm.
Kaum warf ich ein, hatte ich auch schon den ersten Biss.
So ging es munter weiter und ich konnte zwei schöne Portionsbachforellen von 33
und 34cm landen, eine untermaßige Regenbogen hakte ich vorsichtig wieder ab,
zumal Schonhaken obligat sind.
Am Nachmittag verlor ich dann an anderer Stelle einen deutlich größeren Fisch
der auf Tauwurm gebissen hatte, nach zweiminütigem Drill und hatte hernach
keine Bisse mehr auf Wurm.
Wohl aber wieder auf Teig.
Alle drei von mir entnommenen Fische hatten neben Köcherfliegenlarven diese zähe Pampe im Darm, und zwar in allen möglichen Farben.
Ich frage mich nun, ob die Fische das Zeug überhaupt verdauen können?
Auf den Dosen steht explizit "not for human consumption!"
Ich finde nichts darüber im Netz, bloß eine Studie aus Maine/USA, wonach Forellen, welche Reste von Gummiködern im Darm hatten, auf lange Sicht gesehen deutlich abmagern.
Weiß hier jemand mehr?
Im Zweifelsfall rate ich dazu, noch dazu wo er heuer Fisch des Jahres ist, den Fisch zurückzusetzen, sofern er das Brittelmaß von 50 cm nicht erfüllt.

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 06 Mai 2013 16:06 #5811

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Ich bin mir absolut sicher, dass es eine gesündere und vollwertigere Ernährung für Forellen gibt, als eben diese Puff-Pampe. Allerdings glaube ich auch, dass sie für sie im schlimmsten Falle nicht verdaulich ist und wieder ausgeschieden wird. Im Extremfall könnten womöglich die aromatischen Beimengungen ins Fischfleisch übergehen und den Geschmack verderben, oder zumindest beeinflussen. Das Zeug besteht ja, wie Bio-Knete für Kinder auch, ja hauptsächlich aus Weizenmehl, Öl, Alaun als Emulgator, Lebensmittelfarben und Aromen, die man in der Knete eben weglässt. Wer will schon Kinder mit Knoblauch-Shrimps Duft?
ARGE Zielfisch

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 06 Mai 2013 19:10 #5812

  • mupliss
Es gibt irgendwo im Netz - vielleicht ein Video auf Youtube - einen Beitrag zu Berkley. Die haben in den Staaten ein Entwicklungszentrum, davon träumt der Führer. Hier werden alle Produkte auf Fängigkeit getestet und weiterentwickelt oder in die Tonne gedrückt. Das Augenmerk liegt hier auf FÄNGIGKEIT=PROFIT, nicht auf Verdaulichkeit, biologische Abbaubarkeit oder Weltfrieden.
Schau mal auf die Gläschen: da steht nicht ohne Grund daruf, dass es zum Verzehr nicht geeignet ist. Chemie, Chemie, und noch mehr Chemie. Neben den Weichmachern in Soft Lures ist Power Bait Teig mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit absolut krebserregend. Gibt blos keine Studien, weil interessiert halt niemand.
Die Fängigkeit von Power Bait steht hier absolut nicht zur Diskussion - das Zeug funktioniert!
Aber um welchen Preis?

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 06 Mai 2013 21:02 #5813

  • Nick
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 23
Grüezi zusammen,

wirklich interessantes Thema, das hier angesprochen wurde. Habe auch mal ein wenig gegoogelt...
In der Beschreibung zur "Trigger X"-Forellenpaste von Rapala steht beispielsweise, sie sei biologisch abbaubar. Das muss natürlich nicht automatisch heißen, dass das Zeug auch ein wertvolles Futtermittel für Salmoniden oder andere Flossenträger darstellt.
Ich bin mir jedenfalls sicher, dass die kleinen Glitzer-Flakes in dem Teig zu 100% aus PVC bestehen und somit zu 0% biologisch abbaubar sind. Ich bin mir aber auch sicher, dass der Teig nicht krebserregender ist, als die Abgase vom Linienbus.
Wer fischen will, muss freundlich sein...

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 06 Mai 2013 21:25 #5814

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 281
Na Hauptsache gefärbte Maden sind in D verboten.....

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 07 Mai 2013 07:05 #5816

  • Ulme
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 73
Freddy schrieb:

@Ulme: Mich würde mal interessieren ob die Forellen auf bewegten Teig gebissen haben, also ob der Teig z.B. durchs Wasser geschleppt wurde oder ob sie einfach so den Köder genommen haben? Wenn ersteres der Fall ist müsste man die Fische eigentlich auch mit jedem anderen bewegten Köder fangen können. Vielleicht etwas Krabben- oder Fischöl an einen Naturteig geben, das Ganze mit Lebensmittelfarbe einfärben, einen "Propeller" formen und durch's Wasser schleppen. Aber an Powerbait wird es wohl nicht rankommen. Das Zeug ist echt ne Macht, dagegen können eigentlich alle anderen Pastenimitate einpacken.

Beste Grüße,
Freddy


Zunächst: ich hab da mal ein Video gesehen über das Angeln mit diesen Teigen, deshalb
hab ich ebenso versucht, einen rotierenden Klumpen dranzupappen.
Ob der nun wie dieser vielzitierte "Propeller", für den es wie ich gegoogelt habe sogar Formzangen gibt, geformt war, denke ich nicht, aber ich habe gesehen dass es gut
funktioniert hat.
Infolge des schwimmenden Teiges und meiner verwendeten Methode (gelochte Bleiolive über Silikonstopper, darunter ein nur 50cm Vorfach in schwacher bis starker Strömung), war aber auch ohne Schleppen infolge gespannter Leine immer Bewegung am Köder.
Ich bin wie gesagt ein Neuling auf dem Gebiet, aber als eine Weile keine Bisse kamen, habe ich den Köder meterweise durch Anheben der Rutenspitze und einkurbeln herangezogen, und das lief gut! Ob diese Geruchsbeigaben (in meinem Fall Lachsöl) im stark fließenden Gewässer, wo der Fisch nur Augenblicke Zeit hat den Köder zu erfassen, wirklich eine Rolle spielen, wage ich zu bezweifeln. Ich denke es liegt eher an den Farben und der Rotation.
Spinner/Jerks/Gummifische unter 12 cm sind in dem Gewässer übrigens verboten!
Im Zweifelsfall rate ich dazu, noch dazu wo er heuer Fisch des Jahres ist, den Fisch zurückzusetzen, sofern er das Brittelmaß von 50 cm nicht erfüllt.

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 07 Mai 2013 10:05 #5817

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Zur Fängigkeit dieser Pasten kann ich mich nicht äußern, weil ich das Zeug aus Prinzip nicht anfasse.

Aber großartig gefährlich ist es mit Sicherheit nicht. Man stelle sich vor, so ein Gör würde Daddys Angelteig fressen und Schaden nehmen. Trotz der Warnung hätten die eine Milliardenklage am Allerwertesten. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das im Geschäftsplan einer Firma vorgesehen ist!

Der "enorme Forschungsaufwand in den hauseigenen Laboren und Testbecken" wird, wenn er denn tatsächlich stattfindet, nur deswegen betrieben, um auf die Kacke zu hauen und das Produkt so billig wie möglich herzustellen. Verhökert wird es dann möglichst teuer. Eh klar!
ARGE Zielfisch

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 07 Mai 2013 22:43 #5821

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 600
Ich finde es auch immer wieder erstaunlich wie fängig diese Pasten sind.
Egal ob in Bewegung oder nicht. Selbst Bienenmaden und Tauwürmer die ich für
absolut geniale Forellenköder halte sind manchmal deutlich weniger fängig.

Eine Schädlichkeit vermute ich dagegen nicht. Ich denke der Hauptbestandteil ist Fischmehl. Ansonnsten würde es unverdaut wieder ausgeschieden.

Mal sehen ich will dieses Jahr den Teig mal auf andere Fischarten testen...

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 08 Mai 2013 09:43 #5822

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Fischmehl? Viel zu aufwändig. Das ist billigster Mehlpapp plus Farbe, Glitter, Öl, einem Emulgator und künstlichen Aromen. Ich gehe jede Wette ein, dass 10 kg in der Herstellung nicht so viel kosten, wie ein Gläschen im Laden!

Es ist ja auch gar nicht als "Nahrungsmittel" für die Fische vorgesehen. Anfüttern würde mit den schwimmenden Popeln sicher recht nett aussehen! Das bisschen was an die Haken kommt und hin und wieder doch im Fisch verbleibt, geht eben hinten wieder raus. Das wirst du auch nicht wahrnehmen, oder hast du schon mal Fisch-Köttel am Gewässergrund entdeckt?
ARGE Zielfisch

Aw: Forellenteige unverdaulich für Fische? 11 Mai 2013 20:35 #5838

  • Ulme
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 73
Heute umgekehrte Situation am Fluss - im strömenden Regen.
Nach 2h war sogar meine bewährte Herbstjagdkleidung fast durch.

Zwar fallweise Bisse auf Berkley Teige - weiß, maisgelb, rosarot - aber wenn, dann
nur Regenbogenforellen bis maximal 28 cm. Satzforellen halt.
Abrollen über Grund, bzw. langsames heranschleppen.
Habe bis auf eine alle released, zumal ganz vorne gebissen.
Auf Tauwurm hingegen heute eine Freude mit den Bachforellen!
Bewährte Montage: 20er Milo Crepton Hauptschnur, 10g Bleiolive, Silikonperle, Karabiner,
16er Vorfach von ca. 65cm, 6er Owner Haken, Widerhaken angedrückt und noch mit Feile nachgearbeitet. Abrollen über Grund, bzw. langsames heranschleppen.
40er Bachforelle, an der leichten Matchrute eine Freude!
Auf heute von mir erstmals eingesetzte Spirolino (20g sinkend), ging nichts.

Als ich mein Forellenkontingent erschöpft hatte, versuchte ich noch mein Glück auf Hecht.
3m SPRO Passion Spinnrute, 30er Monofil, und eins dieser angeblich so "hippen"
Fluorocarbonvorfächer anstelle des früher verwendeten Stahlvorfachs.
Daran ein japan. Jerk 13,5cm 4 - gliedrig in Form einer Regenbogenforelle.
Alter Schwede, die heutigen Wobbler bewegen sich als wären sie echt!
Erster Wurf: Biss
Aber kein Hecht, sondern eine 35er Regenbogenforelle - wer hätte das gedacht!
An anderer Stelle dann noch so eine Forelle.
Mann, sind die gierig.
Da kommt man mit dem Gesetz in Konflikt ohne es zu wollen.
Habe meinen Angeltag trotz fast 30 Euro Kartenpreises um 13h beendet.
Es war ein guter Tag!
Anhang:
Im Zweifelsfall rate ich dazu, noch dazu wo er heuer Fisch des Jahres ist, den Fisch zurückzusetzen, sofern er das Brittelmaß von 50 cm nicht erfüllt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum: