Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Was man im Kopp nicht hat...
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Was man im Kopp nicht hat...

Was man im Kopp nicht hat... 22 Jun 2014 17:58 #11168

  • Rapante
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 142
...das muss in den Beinen haben...

Oder so ähnlich.

Heute wollte ich endlich mal wieder mit Schwinge und Co. an ein kleines Vereinsgewässer. Daheim alles schön zusammengestellt, Würmer geprüft, Maden aus der Kühlung, alles tutti.

Rein ins Auto, Abfahrt. Am Wehl angekommen, einige Meter durch meterhohes Schilf und Gesichtshohe Brennesseln, einen wunderbaren Platz gefunden.

Futter gemischt, Rollen angebracht, Leine durch die Ringe - Verdammte Hacke, wo ist das Rohr mit den Schwingspitzen? Daheim , so ein Mist. Na gut, dann probieren wir mal wieder den Method-Feeder, und legen ein paar Sweetcorns oder Rotwürmer an der Liftmontage aus, so wie ich das gestern beim guten Herrn Wilson nochmal nachgelesen habe (Peacock Waggler mit Silicon auf der Schnur, 1xSSG zum ankern, sonst nix). So richtig in Ruhe den Platz ausgelotet und die Montage eingestellt. Verflixte Seuche! Wo ist der Mais? Und wo sind die Würmer?

Klar, neben den Schwingspitzen im Keller

Also die Montage mal mit Maden probiert, und das wurde mir dann echt zu anstrengend. Plötzen, von Fingerlingen bis Handtellergröße, das hat nicht aufgehört. Da ich zwischendurch mal einen Kaffee trinken wollte mal ein kleines Haar angebracht, und darauf einen Pellet (4 oder 6mm) gezogen. Und Ruhe ist eingekehrt. Hat sich keine Sau für interessiert. Also in Ruhe was schnabulieren, Kaffee, und mal wieder den Method (2 kleine 10mm Scopex Murmeln drauf) kontrolliert. Alles noch unberührt, wieder raus damit.

An Stelle der Balzer Pellets (Sorte vergessen) mal 'nen Halibut angehaart, aber auch damit null Anfasser.

Um mich mal wieder zu bewegen wieder auf Maden gesattelt, und Ratz-Fatz ging es wieder rund. Die Montage hat mich auf jeden Fall überzeugt, sehr feine Bissanzeige. Mit Würmern oder Mais werde ich die jetzt öfter probieren, mit Maden und bei Plötzen am Platz wird man irre.

Als ich gerade wieder eine Plötze vom Haken befreie macht es auf einmal RUMS, und meine ABU Mark IV versucht zu verschwinden. Ich konnte sie so gerade noch packen, da macht es ZONG und der Method-Feeder (dieser von Balzer, mit den Flügelchen und dem Elastikband) verabschiedet sich in das Wehl. Zum Glück fische ich Wiederhakenlos, da dürft der dicke keine größeren Probleme mit bekommen. War sicher ein Karpfen, da sollen einige ordentlich Brummer drin sein.

So ein Mist, wenn ich den regulär auf der Rute gehabt hätte, wäre es sicher besser gewesen, aber so hat es einfach nicht sollen sein. Hatte extra noch einen stabilen Kescher dabei heute, aber jut. Dann eben nicht.

Da ich eh keinen Ersatz Method dabei hatte wurde zusammengepackt. Muss morgen eh um 3:45 aufstehen (ganze Woche auf Business-Trip) , noch packen, was essen, und dann vom Karpfen träumen.

Das wird dieses Jahr noch was mit so einem Kollegen

Aw: Was man im Kopp nicht hat... 22 Jun 2014 18:36 #11170

  • daWurzelsepp


Das kommt mir bekannt vor, da ärgert man sich doppelt wenn man einen so langen weg auf sich nimmt und dann was vergessen oder Schneider heimgeht.

Aber es kommen ja auch wider andere Tage.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.09 Sekunden

Neu im Forum: