Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Große Welse an kleinen Flüssen
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Große Welse an kleinen Flüssen

Große Welse an kleinen Flüssen 18 Mai 2008 15:20 #45

  • Linde
  • OFFLINE
  • Neuer Boarder
  • Beiträge: 6
Hallo!

Immer öfter höre ich, dass an kleinen Flüsschen (z.B. Sieg oder Erft) immer öfter auch große Welse gefangen werden (An der Sieg angeblich bis 1,60 m). Meist als Beifang beim Hechtangeln.

Der Grund für das gehäufte Vorkommen soll die wiederhergestellte Durchgängigkeit sein. Die Welse können nun nämlich scheinbar aus dem Strom (in diesem Fall Rhein) in die Nebenflüsse hochziehen.

Meine Frage: Hat schon mal jemand von Euch gezielt an kleinen Flüssen auf Welse gefischt? Wie und mit welchem Erfolg?

Gruß,

Linde

Aw: Große Welse an kleinen Flüssen 03 Jun 2008 12:39 #58

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1361
Ich stelle mir das richtig spannend vor: Kleiner Fluss, tiefer Gumpen und da drin ein Wels von 1,60m! Da explodiert doch das ganze Gewässer, wenn man den an den Haken bekommt! Das könnte mich echt reizen...

Wie man das aber letztendlich anstellt? Ich würde es klassisch mit Wurmbündel auf Grund versuchen, oder mit Leber etc. Dickes Blei, sodass sich nix bewegt.

Aw: Große Welse an kleinen Flüssen 26 Mär 2010 23:18 #568

  • Döbelpeter
Suche erstmal markante Stellen, zb.tiefe Löcher ,Drehströmungen,Unterstände,Brückenpfeiler usw.Dann sollte die Wassertemp. mind. 8°C betragen und im Frühjahr mit großen Wobblern,Blinkern und Tauwurmbündel probieren.Achte unbedingt auf das richtige Gerät,denn so mal eben einen Wels fangen kannst du vergessen.Es kann immer ein 2m Tier beißen und da geht dann die Post ab,versprochen.
LG Peter

Aw: Große Welse an kleinen Flüssen 12 Feb 2011 08:21 #1002

  • kudu0070
  • OFFLINE
  • Neuer Boarder
  • Beiträge: 2
Ja,ich fische hauptsächlich an kleineren Gewässer wie Flüsse und Teiche. Such Dir am Fluss überhängende Baüme oder flache Innenkurven als Angelplatz aus. Biete den Köder direkt an der Oberfläche an, das macht denWels völlig verrückt und der Erfolg wird nich lange auf sich warten lassen. Gruß aus Diepholz, Holger:woohoo:

Aw: Große Welse an kleinen Flüssen 12 Feb 2011 13:42 #1008

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Ich würde so vorgehen, wenn denn die Bedingung, sprich die Wassertemperatur stimmt:

Der Waller ruht zwar auf dem Grund und er kommt auch von dort zum Fraß hoch, aber er nimmt seine Nahrung sehr bevorzugt aus dem oberen Drittel der Wassersäule, oder eben gleich von der Oberfläche. Wenn der Waller raubt, dann bemerkt man das sehr deutlich. Besonders an einem kleinen Fluss! - Also ausgedehnte Abend- und Nachtspaziergänge am Wasser machen.

Hat man so eine Stelle gefunden, dann ist eine abgespannt Montage die erste Wahl. Die Kleinheit der Räume macht das auch nicht sonderlich schwierig. Das hat den Vorteil gegenüber einer U-Posenmontage, dass man den Köder exakter anbieten kann und man auch sicherer sein kann, dass nicht doch etwas beim Auswurf verwurschtelt.

Da lebende Köderfische (--> kleinere Aale!) hierzulande ja verboten sind, würde ich auf große Tauwurmbündel, oder auf Blut-, oder Rossegel zurückgreifen. Die machen an einer abgewandelten Haarmontage den nötigen Trubel.

Weil aber kleine Flüsse wenig Platz bieten, sollte man lieber etwas oversized fischen, was das Gerät angeht; auch wenn es vielleicht in Anbetracht der zu erwartenden Waller leicht übertrieben wirkt. Wer will schon den GAF (größten anzunehmenden Fisch) wegen einer zu schwachen Zusammenstellung verlieren?

Alternativ kann man es auch mit großen Gummiködern, oder Riesenblinkern versuchen.
ARGE Zielfisch
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.09 Sekunden

Neu im Forum: