Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Kapitale Aale beangeln
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Kapitale Aale beangeln

Aw: Kapitale Aale beangeln 05 Jan 2019 19:09 #19008

Aw: Kapitale Aale beangeln 05 Jan 2019 19:11 #19009

irgendwie bekomme ich den link nicht rein ??????administrator hilf?

Aw: Kapitale Aale beangeln 10 Jan 2019 23:26 #19040

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1128
Ich bin zwar kein Admin. oder Mod., kann aber weiterhelfen:

swrmediathek.de/player.htm?show=8b98a0d0...e8-9a07-005056a12b4c

Du must vorne beim "https" das "s" rausnehmen.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 10 Jan 2019 23:39 von Tincer.

Aw: Kapitale Aale beangeln 11 Jan 2019 18:59 #19047

hallo tincer,
danke dir für den tip .den link hast du ja schon veröffentlicht,da kann jeder den film ansehen.petri zp

Aw: Kapitale Aale beangeln 12 Jan 2019 13:28 #19062

  • Ansitzer
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 14
Moin,
zu diesem Thema wird wiederholt auf Bestände in „geschlossenen Gewässern“ hingewiesen, aus denen die Blankaale nicht abwandern können.
Ich frage mich, ob das wirklich so ist?
Wiederholt habe ich gelesen, dass Aale über Land wandern können. Dies liegt an ihren besonderen Kiemen, Kiemendeckeln, und sie sollen auch Luft über ihre Haut aufnehmen können.
Ich habe persönlich noch nie einen Aal bei einer Landwanderung von einem zum anderen Gewässer gesehen. Es gibt aber zahlreiche Berichte hierzu. Also scheint es keine Legende zu sein. Ich habe sogar mal in einer Reportage gehört, dass Landwirte vor langer Zeit auf ihren Elbwiesen Landreusen zum Aalfang aufgestellt haben, zu bestimmten Zeiten.
Aalen soll es möglich sein, über Tage über Land zu wandern, soweit gute Voraussetzungen, insbesondere ausreichende Feuchtigkeit, vorliegen.
Wenn das so ist, dann dürfte es keine wirklich isolierten oder an der Abwanderung behinderten Aale in abgeschlossene Gewässern geben. Und wenn ich hier bei mir in der Gegend zu gucke, dann sind hier so viele Gräben, die erstaunlich vernetzt sind und irgendwie auch irgendwann in Kanäle, Teiche, bis hin zum Wattenmeer führen. Also hier bei mir in der Gegend müssten die Aale ganz gut auch aus den Kieskuhlen pp. abwandern können.

Was ich mal gesehen habe war Folgendes. In einem kleinen Kanal hatte sich das Wasser im Sommer sehr erwärmt. Offenbar war durch die Wärme, Algen usw. der Sauerstoffgehalt gesunken. Tatsächlich konnte ich Aale beobachten, die mit ihren Köpfen einige Zentimeter aus dem Wasser ragten und an der Schlammkante, nahe Wasseroberfläche lagen. Dabei hatten sie „dicke Backen“ gemacht, also scheinbar in dem Bereich der Kiemen Luft in die Kiementaschen gepumpt. So oder so ähnlich, gehen die Aale vielleicht auch bei ihren Landgängen vor.

Interessant finde ich auch, dass Aale, wenn sie am Land vom Haken fallen, ruck zuck Richtung Wasser schlängeln. Also nehmen sie irgendwie das Wasser wahr und werden so auch wohl bei Landgängen immer von Wasser zu Wasser finden.

Gerold
Letzte Änderung: 12 Jan 2019 13:30 von Ansitzer. Begründung: Rechtschreibung
Ladezeit der Seite: 0.09 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »