Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Klassische Zanderangeln
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Klassische Zanderangeln

Klassische Zanderangeln 30 Nov 2014 20:51 #13040

Guten Abend liebe Forenmitglieder,

Ich möchte euch heute mal meine Art auf Zander zu angeln vorstellen und euch um Verbesserungsvorschläge bitten. Zuvor weggenommen, ich bin seit meinem ersten Zander dieses Jahr im Juni fast schon fanatisch auf diese Spezie aus und habe mich dem entsprechend auch auf die Angelei vorbereitet und mir einige Gedanken gemacht. Als Gerät kommt bei mir einerseits meine feederrute mit 60 Gr. Wurfgewicht, andererseits eine weiche spinnrute mit 5-45 Gr. Wg. zum Einsatz. Ich habe begonnen folgendermaße zu fischen, unser 2, Vorstand hat es mir so beigebracht: 25er hauptschnur, Federkielpose, Gummiperle, Wirbel, 22er Vorfach mit 2/0er Owner Haken(!). Angeködert wurde der Köderfisch am schwanz. Dank der Hakengröße war die hakenspitze auch immer frei. allerdings bin ich jetzt auf Haken der Firma Eigenbau umgestiegen, die ich mir vom meeresangeln abgeguckt habe: Ich benutze einen Drilling und zwicke einen Bogen und das öhr ab. Jetzt wird der Drilling an den einzelhaken gebunden und mit 2 Komponentenkleber Befestigt. Der Köderfisch wird auf den haken aufgezogen und die 2 Drillingsspitzen werden im Köderfisch versenkt. Das Ergebnis ist eine immer frei abstehende Hankenspitze. Fehlbisse werden so fast ganz ausgeschalten. Bei Interesse kann ich eine Bauanleitung zum Haken hier im Forum veröffentlichen. Nun meine Frage: Ich hatte dieses jahr leider dann doch 2-3 gepiercte Hechte, die ich wegen dem Fluorocarbon Vorfach dann verloren habe. kann mir von euch jemand ein feines Stahlvorfach empfehlen?

Bilder folgen noch

Liebe Grüße,
Lukas
„Die Auffassung, dass ein Karpfen von 20 Pfund 10 Gramm ein großer Triumph sei, man sich aber über ein Karpfen von 19 Pfund 490 Gramm eigentlich schämen müsse, ist handfester Unsinn. Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem Angler ihr Glück davon abhängig machen, ob ein Fisch vor dem Kescher zehn oder zwanzig Gramm Scheiße verliert.“ (Richard Walker)

Aw: Klassische Zanderangeln 30 Nov 2014 22:26 #13041

Flexonit 7x7 in 0,20mm ist weicher und feiner als entsprechende Mono aber hält auch mal nen Hecht aus.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Klassische Zanderangeln 01 Dez 2014 20:58 #13045

  • Spike
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 247
Das Flexonit kann ich auch empfehlen.
Ich hab mir früher immer mini-Drillingsysteme wie beim Hechtangeln gebastelt.
Hakengröße 8-12 je nach Ködergröße.
Ich hatte oft mit vielen untermaßigen Zandern zu kämpfen und wollte so schnell wie möglich anschlagen damit ich sie nicht verangel.

Aw: Klassische Zanderangeln 13 Dez 2014 18:36 #13132

  • Clemens
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 17
Also ich habe die besten Erfahrungen mit der john sidley montage und einem Endvorfach aus 12lps tragendem 7x7 Stahl. Also als Zwischenvorfach nutze ich meistens 32er Fluorocarbon.

Aber mit feiner Pose hört sich auch interessant an.
Angelst du so auch in der Strömung?

Aw: Klassische Zanderangeln 13 Dez 2014 22:34 #13137

Also so in der strömung zu angeln, ich glaube kaum, dass das machbar ist
Unser verein hat eh nur einen teil eines "flusses". Dort macht es nicht wirklich sinn, auf zander zu angeln, mit aal sieht es aber schon ganz anders aus. Die faszination für mich ist einfach die abtauchende pose, nicht die laufende schnur.
„Die Auffassung, dass ein Karpfen von 20 Pfund 10 Gramm ein großer Triumph sei, man sich aber über ein Karpfen von 19 Pfund 490 Gramm eigentlich schämen müsse, ist handfester Unsinn. Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem Angler ihr Glück davon abhängig machen, ob ein Fisch vor dem Kescher zehn oder zwanzig Gramm Scheiße verliert.“ (Richard Walker)

Aw: Klassische Zanderangeln 16 Dez 2014 22:09 #13156

  • Clemens
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 17
Ok hab mich schon gewundert
Wieso nimmt du eigentlich keinen normalen Zwilling?
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.09 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »