Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ?
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ?

Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 11 Dez 2013 19:57 #7400

  • tesselata
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 346
Nun ist ja wieder Hechtzeit, da möchte ich gerne eine provokante Frage, die ich mal im Netz gelesen, habe in die Runde werfen:

Wenn Ihr die freie Wahl hättet, welchen Köderfisch würdet Ihr zum Hechfischen wählen ?

(zur seltsamen Frage der "freien Wahl": nicht in jedem Bundesland sind z. B. Meeresfische möglich , nicht alles was man möchte, hat man immer zur Hand usw. )


Mich würde bei mehreren Nennungen interessieren, ob statisch oder zum Schleppen oder zum Spinfischen oder wozu auch immer.

Freue mich auf euren input.
Ob crystal oder traditionell: immer mit Verantwortung und gerne mit Stil: Petri heil.
Letzte Änderung: 11 Dez 2013 19:59 von tesselata.

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 11 Dez 2013 20:27 #7402

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 986
Da werf ich kurz eine andere provokante Frage ein:

Warum töten wir einen Fisch um einen anderen zu fangen, den wir aber fast immer zurücksetzen?
Ist ein Fisch wertvoller als das andere?

Kunstköder > Naturköder

Also verwende ich nur zum statischen Angeln einen Köderfisch.
Bei freier Wahl: Frisch gefangener Eigenbestand aus dem Gewässer.
Man muss auch stippen können um zu hechten.
Erst Pflicht dann Kür
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill
Letzte Änderung: 11 Dez 2013 20:27 von patrick.
Folgende Benutzer bedankten sich: lucius

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 11 Dez 2013 21:26 #7405

  • mupliss
Da bin ich heute ganz bei patrick

Kunstköder > Naturköder



Du möchtest aber eine ehrliche Antwort?
Eine Karausche. Die köderst du durch den Rücken, lässt sie 4h zappeln und danach einfach schwimmen.
Aus heutiger Sicht ist es pervers und ich bin auch nicht stolz darauf, aber gab nie einen besseren Hechtköder...

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 11 Dez 2013 21:36 #7407

  • tesselata
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 346
Ja, da ist das Karauschen stippen das schwierigste an der Sache , bei uns zumindest.


Spass beiseite: An sich interessierten mich in erster Linie die Köder für den statischen Ansitz.
Ob crystal oder traditionell: immer mit Verantwortung und gerne mit Stil: Petri heil.

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 11 Dez 2013 21:46 #7408

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Da ich ja wie Ihr vielleicht wisst auch in Belgien angle wo der lebendige Köfi nicht verboten ist
kann ich das mit der Karausche nur bestätigen.Mit ein wenig Gewässerkenntnis braucht der
Köfi auch nicht ewig zu zappeln weil man nen Hecht damit direkt anwerfen kann.Nur:
Mit nem präparierten toten Köfi geht das genau so gut..Den nehme ich gegebenenfalls nach nem
Tag ohne Biss wieder vom Haken und frier ihn(wieder) ein.Ein Hecht der keinen Hunger hat
nimmt nach meiner erfahrung auch keinen lebendigen Köfi,ein hungriger wohl nen toten......

Mit nem Fireball,nem drachkovitsch oder ner Spinnmontur wie nem Krokodil kann man
mit totem Köfi sehr effektiv angeln.Ist vielleicht der Reiz des verbotenen der einen neugierig macht
ob und was am lebendigen Köfi besser ist.Ich für meinen Teil nutze Ihn nach wie vor wo ich darf
(Schweden,Belgien..)

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 11 Dez 2013 22:02 #7409

  • Rapante
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 142
Meistens nehme ich Plötzen, Giebel oder kleine Bräsen an der Pose.

Ich will es unbedingt mal mit Stint probieren, weil dann auch grössere Barsche, freche Zander, dicke Aale oder eben Hechte einsteigen können, ich schaffe es aber nie auf den Wochenmarkt.

Makrelenstücke will ich auch mal probieren. Meine Au fliesst ja direkt in die Nordsee, da kann ich wenigstens behaupten der Köderfischfetzen stamme von einem Fisch au diesem Gewässersystem.

Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 12 Dez 2013 09:45 #7413

  • daWurzelsepp
Morgen,

ich verwende eig. hauptsächlich nur Lauben gelegentlich auch mal Rotaugen aber die mögen sie bei uns nicht so.
Lauben haben den großen Vorteil weil sie leicht zu fangen sind, in großen Stückzahlen vorkommen und für die Hechte leicht zu erbeuten sind.
Ausserdem drehen sie sich in der Strömung wenn man sie im Maul anködert und hat dadurch einen natürlichen Blinker.

Größter Nachteil ist leider das die Laube nicht wirklich selektiv ist, selbst kleine Waller schnappen sich diese Köfis und machen so einen Angeltag zur Nervensache.

Andere Fischarten kommen eigentlich nur zum Einsatz wenn ich sie aufgrund geschluckter Köder nicht mehr über lebenswert sind (z.B. Barsche). Diese kommen dann als Vorrat in die Gefriertruhe.

Abschließend ist noch zu sagen das ich mich vom Einsatz lebender Köderfische distanziere und jeder der damit angelt selber über die Konsequenzen Bescheid weis.
Letzte Änderung: 12 Dez 2013 09:46 von .

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 12 Dez 2013 09:50 #7414

  • Rapante
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 142
Lauben würde ich auch gerne verwenden. Die sind aber bei uns in S-H ganzjährig geschützt, damit zu fischen ist genauso heikel wie mit der Karauschenmontage

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 12 Dez 2013 10:41 #7416

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
daWurzelsepp schrieb:
...Abschließend ist noch zu sagen das ich mich vom Einsatz lebender Köderfische distanziere und jeder der damit angelt selber über die Konsequenzen Bescheid weis.


Ob Du jetzt den Köfi quälst oder den Raubfisch mit einem Blinker ist doch nun völlig Latte! Wenn Du nicht quälen willst, bleib weg vom Wasser...
Gruß-BRB
Folgende Benutzer bedankten sich: Rapacity

Aw: Wenn Ihr könntet : Welcher Köderfisch ? 12 Dez 2013 10:53 #7417

Wenn ich nur noch einen Köfi für alle Hechtangelei wählen müßte wäre es das Rotauge, universell und meist gut.

Ich habe zwar schon herausragende Erfolge mit Sardinen, Giebeln, Goldorfen und Kaulbarschen gehabt, aber die waren meist in einer Gewässerart / einem Gewässer Top und beim Rest eher mittelmäßig bis Flop, insofern kann sich experimentieren lohnen, auf Nummer Sicher geht man fast immer mit dem guten alten Rotauge.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden

Neu im Forum: