Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Pellets ...Wie, Wo, Was

Pellets ...Wie, Wo, Was 08 Aug 2013 19:08 #6444

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 986
Salve

Bald steht die Urlaubssaison an und ich stocke gerade meinen Ködervorat auf.

Nun frage ich mich gerade...was ist der Unterschied zwischen dem Fischfutter aus dem Agrarhandel und den teuren Pellets aus dem Angelhandel.

Ich meine damit jetzt nicht die Hartpellets zum anködern, sondern die 2 - 6 mm Pellets die man als Grundfutter oder auf den Methodfeeder pappt.

Hab bei der Baywa ein Forellenfutter mit ziemlich genau den Proteinwerten gefunden, mit dem die Angelköderindustrie wirbt.

www.baywa.de/fileadmin/media/relaunch/Do...nt-Fischprospekt.pdf

Ich meine das Aqua 1642.

Was sind wirklich die Unterschiede?
Abgesehen, dass die Angelpellets oft gefärbt sind.

Gibt es Unterschiede im handling?
Ich will die nächsten Wochen mit dem Method Feeder auf Schleien, Brassen und Rotaugen angeln. Dazu muss ich die Pellets vorfeuchten, damit sie kleben, und dann auf den Feeder drücken.

Ist das Futter der Angelindustrie wirklich besser?

Der 25kg Sack 1642 kostet bald so viel wie 5 kg der Superpellets aus dem Internet/Angelladen.

Gruß Pat
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 08 Aug 2013 21:12 #6446

  • mupliss
Servus,

meine persönliche Erfahrung:

Mastfutter aus der Genossenschaft ist schon lange kein Geheimnis mehr. Ob Mais, Hanf oder eben Pellets ("Forelli") - große Säcke für einen Bruchteil des Geldes im Angelgeschäft.
Ich habe schon vor mehr als 15 Jahren Hanf und Mais für nen Appel und nen Ei gekauft und große Futteraktionen gestartet. Da kannst du jeden Tag kochen, zentnerweise verklappen und es tut nicht weh. Und die Fische lieben Partikel...

Meine persönliche Meinung:

Mit Mastpellets habe ich keine Erfahrung, aber die Verträglichkeit ist natürlich überragend (vgl. Arlinghaus). Selektives Futter ist hier sicherlich sehr förderlich, da simple Pellets im Laden u.U. nicht die ideal Zusammensetzung aufweisen. Ein ideal abgestimmtes Futter hingegen wird sehr gut genommen, und glaubt man einschlägigen Studien, so selektieren z.B. Karpfen nach der Verdaulichkeit und dem Nährwert. Sprich: ein Mastpellet liefert wahnwitzig Energie, ist top verdaulich, belastet das Gewässer kaum und der Karpfen wird ihn nach dieser Erfahrung stets einem anderen Köder vorziehen.

Nimm halt einen entsprechenden Aufzuchtpellet und gut ist.
Probier es - und gib den Jungs die Zeit, den Pellet zu "erfahren".

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 08 Aug 2013 21:15 #6447

  • Stefan
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 129
Ich benutze auch Pellets aus dem Agrarhandel. Wie man sie für den Method feeder präpariert, hat Wolfgang in einem Artikel beschrieben:

www.classycatchers.de/pro-artikel-friedf...ts-und-method-feeder

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 09 Aug 2013 07:22 #6448

  • daWurzelsepp
Morgen,

was mit Forelli funktioniert geht auch mit Hühneraufzuchtfutter hierbei kostet der 1/2 Zentner gerade mal um die 12€. Kleiner Nachteil ist jedoch das sich diese Pellets relativ schnell auflösen
was aber eine schnellere und höhere Lockwirkung hat.

Ich setze diese bereits schon seit meiner Jugend ein und selbst im gemahlenen Zustand lässt sich ein schöner Teig daraus zubereiten. Auch zum füttern beim Posenfischen reicht schon eine bis zwei Handvoll aus um Fisch am Platz zu haben.

Beachten muss man hier nur welche Art von Hühneraufzuchtsfutter man nimmt den die Pelettgröße und der Geschmack ändert sich mit der Größe.
Am besten ist hier das sogenannte "Ziewala" (Küken) Futter.
Letzte Änderung: 09 Aug 2013 07:22 von .

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 09 Aug 2013 12:38 #6451

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 986
Danke euch.
Kaufe normal mein ganzes loses Futter im agrar Handel oder beim Bauer nebenan

Hab daheim auch noch 15 Kilo Karpfenfutter, das löst sich aber teilweise schnell auf.

Wollte jetzt mal Forellen Pellets probieren, die haben einfach wesentlich mehr Dampf.
Aber ich war mir nicht sicher ob ich die guten Gewissen auf Friedfische einsetzen kann. Bzw ob es technisch sinnvoll ist.

Aber scheint auch so zu sein wie ich mir dachte, das Spezial Futter ist so ziemlich das selbe wie das Mast Futter. Mit etwas bling bling und Farbe."
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 09 Aug 2013 13:07 #6452

Ich nutze ForelliPellets, 4mm auch von Baywa schon sehr lange und viel.
Toplockwirkung, günstig und gut.
Teilweise hatte ich bei Engpässen auch schon die Pellets vom Angelladen, absolut kein Unterschied feststellbar bei vergleichbaren Pellets.
Natürlich gibts dort noch etwas mehr Auswahl aber besser als das Standardforelli hat sich keine der von mir ausprobierten herausgestellt.

Nur schade dass die Baywa nicht auch die großen Halibutt Pellets führt, da muss ich dann immer noch auf den Angelköderhändler ausweichen wenns die großen sein sollen. Ich glaub 4mm is bei meiner Baywa Maximalgröße.

Achja, oftmals kam es mir so vor als wären die Pellets vom Gerätehändler schon etwas älter und die von der Baywa frischer. Sicher auch ein Argument.

Karpfenmastpellets haben m.M.nach eine geringere Lockwirkung, stinken halt net so. Mann kann die aber gut mit eigenem Aroma versehen indem man entsprechende Lockstoffe (ich nehm gern Maggi oder Sojasauce) per Blumensprüher drauf sprüht und wieder antrocknen lässt.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Letzte Änderung: 09 Aug 2013 13:09 von grubenreiner.

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 09 Aug 2013 13:30 #6454

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Vor vielen Jahren bekam man in österreichischen Lagerhäusern noch das "Tagger", ein Karpfenaufzuchtpellet, der ursprünglich aus Dänemark stammte und eigentlich für die Schweinemast vorgesehen war. Aber scheinbar war da was in der Rezeptur, was irgendeiner EU-Richtlinie nicht entsprochen hat und es verschwand vom Markt. Diesem Zeug trauere ich wirklich nach. Angeblich gibts in Austria noch ein paar Gerätehändler, die Reste zu Apothekerpreisen verscherbeln.

Ich habe mir auch letztes Jahr in Norwegen die Pellets angesehen, die sie in den Lachsfarmen füttern. Absolut kein Unterschied zum Forelli von der Baywa!
ARGE Zielfisch

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 09 Aug 2013 13:50 #6455

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 986
Grubenrainer klick mal auf meinen Link. Da sind hallibut Pellet. In Groß
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Pellets ...Wie, Wo, Was 12 Aug 2013 21:46 #6478

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 986
Fals jemand eine passende und geruchsdichte Aufbewahrung für Pellets etc. sucht:

www.fressnapf.de/shop/futter-container

In den 15 kg Container passt ganz genau ein 25 Kg Sack Pellets.
Sind 45 Liter oder so.
Er bricht auch nicht auseinander.

Hab intensiv gesucht und bin dann in der Sonntagswerbung fündig geworden.

Ist auch wirklich recht geruchsdicht...von den üblen Fischölgerüchen dringt nichts raus.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.12 Sekunden

Neu im Forum: