Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Elbfische überraschend wiedergefunden
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Elbfische überraschend wiedergefunden

Elbfische überraschend wiedergefunden 11 Nov 2012 19:49 #3719

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Nach der dritten Schneidersession in Folge nach dem Temperatursturz diesen Herbst war ich doch etwas geknickt. Wo sind die Elbfische? Heute habe ich den Familienspaziergang der gewöhnlich an die Elbe führt sinvoll genutzt und meine Teleskopspinnrute und das Rutenecholot mitgenommen. Zuerst habe ich ein altes , seit 100 jahren nicht mehr genutztes Hafenbecken gescannt. Tiefenprofil war nützlich aber außer wenigen Großfischechos in 1m Tiefe (Hechte) nix.
In der ruhigen Mündung des Beckens auch nix. Die ersten Fischechos in nennenswerter Zahl jenseits der Stromkante im Strom. Und nun die gößte Überraschung: Viele Großfischechos in halber Wassertiefe (1-2m)und deutlich sichtbare Kleinfischschwärme am Grund - direkt über der tief eingeschnittenen Fahrrinne. Ich habe bis knapp über die Flußmitte geworfen und dabei festgestellt, dass es offenbar 2 Rinnen - 1 auf jeder Seite gibt die sehr tief eingeschnitten sind. Nur über dieser Rinne war Fisch und das bei 9°C Wassertemperatur. Habe aller 100m 1-2 Würfe gemacht. Überall das selbe Bild. Wir haben im Moment fast wieder Normalpegel und reißende Stömung . Habe noch keine Idee wie man dort außer mit brute force angeln kann. Denke für das Frühjahr schon über einen Pole und verkürzt tunken nach. Wäre sehr an einem Kommentar von anderen 'Stromanglern' interessiert.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Elbfische überraschend wiedergefunden 11 Nov 2012 20:13 #3720

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 600
Zu großen fliesenden Gewässern kann ich dir leider wenig sagen, da mein
breitester Fluss max. 100 Meter hat und nicht tief ist.
Ich glaube die feinen englischen Methoden scheitern an solchen Flüssen.
Denke da eher an wirklich schweres Feedern oder mit der Bolorute die Rinne
durch abtreiben lassen.

Meine Frage:
Was hast du den für ein Rutenecholot?
Was kostet das und wo sind die Grenzen?

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Elbfische überraschend wiedergefunden 11 Nov 2012 20:46 #3722

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
habe ein FFW718 . Das kostete 58EUR und ist bei einigen Buchthändlern aus Hongkong zu beziehen. Versand dauert lange - aber es lohnt sich. Ich nutze es zur schnellen Tiefenprofilaufnahme und Grundbeurteilung. Du siehst Dinge wie Geröll, Kraut , harter Grund weicher Grund. Bei Fischechos muss man vorsichtig sein. Großen Fischsymbole am Grund misstraue ich. Aber z.B. viele 'Fliegenpunkte' 0,5 m ü.G. bei 4m Wassertiefe und Strömung sind Fische. Und Fischsymbole in halber Tiefe kann man auch trauen. Lockere Schulen mittlerer Fische werden auch mal ganz unterschlagen - aber mir macht das nix aus . Dazu hab ich es nicht angeschafft. Neue Gewässer lassen sich vom Ufer prima erkunden.
Von der feinen englischen Angelei versuche ich mir starrköpfig wenigstens das 'fein' zu erhalten. Habe das Tunken mit feinem Zeug und 30g Blei in der vollen Strömung für mich entdeckt.
Was denkst Du wie das Laune macht wenn meine 8m Kopfrute einen Halbkreis bildet und ein wütender Brassen Kopfschläge austeilt. Und das Ganze mit 16er Schnur und 14er Vorfach. Alle Fische die ich dabei verloren habe, hatten den Haken aufgebogen - aber das hatten wir ja schon diskutiert.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam
Letzte Änderung: 11 Nov 2012 21:23 von lutz. Begründung: Schreibfehler

Aw: Elbfische überraschend wiedergefunden 12 Nov 2012 19:28 #3732

  • Chubby
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 35
Also für mich kommt in großen Flüssen nur klassisches Feedern in Frage. Bei uns am Rhein wird fast nur so auf Brassen, Nasen und Barben gefischt. Allerdings durfte ich schon oft einem Profi über die Schultern gucken und der hat die Rinne nach der Steinpackung mit der Lutscherpose erfolgreich beangelt. Fand ich persönlich sehr spannend.

Sag mal lutz, meinst du dieses Teil :
www.ebay.de/itm/FFW718-Wireless-Portable...;hash=item2323d058bb

Aw: Elbfische überraschend wiedergefunden 12 Nov 2012 19:55 #3733

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Zum Echolot.: genau das habe ich.
Die Sache mit Pole und Lutscherpose - genau das habe ich nächstes Jahr vor öfter zu tun. Das ist sehr spannend. Die Bisse kommen so rabiat daß der Fisch entweder hängt, oder Du anschlägst weil du es im Blank spürst. Lutscherpose nehme ich nur , wenn ich weiter raus muß - dann die Cralusso Surf 20g. Die steht dann wie ein Drachen im Wind schräg voraus zur Rutenspitze und gibt einen irren Zug auf die Schnur. Die Einstellung der Pose ist sehr kritisch und das Ganze erfordert viel Geschick, funktioniert aber gut. Aber damit kommt man mit relativ feinem Geschirr dorthin wo man hin muss . Nachdem mir die Mörderströmung die Antenne von der Surf abgebrochen hat, habe ich dann nur noch getunkt - nicht mehr ganz so weit in der Rinne aber auch gefangen. Gute (leichte) Stellfischrute oder Karpfenpole sind geeignet. Hab die Shimano Catana BX Stellfish 7m.
Na für dieses Jahr ist dieser Spaß erst mal vorbei - leider.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Elbfische überraschend wiedergefunden 07 Dez 2012 10:47 #3931

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Habe hier ein interessantes Buch im Netz gefunden.
books.google.de/books?id=VkNXDpVHtFAC&am...ge&q&f=false
Besonders die Seiten 174 - 182 haben mir einige Fragen beantwortet und dürften auch nicht nur für Elbeangler interessant sein. Alles was da über saisonbedingte Habitate steht , deckt sich voll mit meinen Beobachtungen (und Schneidersessions

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum: