Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: anfüttern auf Schleie

anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 00:09 #10951

  • schickert
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 97
Hallo CC-Gemeinde!
Ich war die letzten Tage das ein oder andere mal am Wasser unterwegs, mal mehr mal weniger erfolgreich, aber nie unzufrieden .
Unteranderem war ich auf Schleie unterwegs an einer stark verkrauteten Kiesgrube mit einem guten Bestand. Dort kann man davon ausgehen, das immer Schleie da sind, fast egal welche Stelle. so hab ich mir in etwa 3m Tiefe meinen Futterplatz angelegt. Recht grobes Futter mit nussiger Note, welches sich schon erfolgreich war bei anderen Fischarten, etwas gerösteten Hanf und Dosenmais hatte ich noch dran, denn mit Mais wollte ich auch angeln.
auf meiner Futterstelle konnte ich leider nur Rotfedern, Plötzen und zwei gute Brassen fangen.
Dank der guten Sichtiefe von zwei bis drei Metern konnte ich die Schleien aber direkt vor mir am Ufer beobachten und sie sind nicht nur vorbei geschwommen sondern haben auch im Kraut nach Nahrung gesucht. Fressen wollten sie also.
Im Endeffekt habe ich dann dort wo ich sie gesehen habe ( auf Rutenlänge) immer ein paar Körner Mais reingeworfen und konnte zumindest noch eine überlisten. Mein Futterplatz war nur etwa 4/5m entfernt!

Die grundlegende Frage soll sein, hattet ihr das auch schon das die Fische zwar da waren aber einfach nicht am Futterplatz beißen wollten bzw. füttert ihr immer mit Teilen Grundfutter gemischt mit Partikeln oder macht es auch Sinn wirklich nur Partikel zu Füttern ( welche alle?), denn ich hatte den Eindruck das ich mir eh nur Kleinzeug auf den Platz gelockt habe und es macht ja auch nicht wenig Lärm Futterballen zu füttern. Partikel hingegen lassen sich ja recht leise und sehr gut zwischendurch einbringen.

Ich hab auch schon einige male etwas von Schleienstraßen gelesen, was haltet ihr davon? Dieses mal kam es mir so vor als wenn sie wirklich auf festen Routen unterwegs sind und sich mit egal was auch nicht davon abbringen lassen.

Gruß schickert
IMG_9668.jpgIMG_9668.jpg

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 10:13 #10956

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Hi,
kann das mit den Strassen nur bestätigen.Zumeist liegen diese Strassen in den fruchtbarsten
Bereichen eines Gewässers.Will heissen:Ausserhalb wirst Du Schleien nur zufällig fangen ,und
das zumeist wenn sie nicht richtig hungrig sind.Bei unseren Schleien und Karpfen kann man
nebenbei auch eine gewisse pünktlichkeit feststellen.Bedeuten das die wahrscheinlichkeit sie
zur gleichen Zeit am gleichen Ort anzutreffen ist SEHR gross...Trifft bei uns momentan aber nicht zu da sie seit letzter Nacht Laichen.Tolles Spektakel.Muss man mal erlebt haben....

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 11:07 #10957

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1361
Hi Schickert,

Glückwunsch zum Fisch!

Das erniedrigendste was ich mal erlebt habe ist mir vor ca. 15 Jahren passiert. Ich meinte mit der Feederrute auf 25 m Entfernung in 3 m tiefem Wasser auf Schleien zu fischen. Beim Werfen sind mir dann immer paar Krümmel und Maiskörner vor die Füße ins Wasser gefallen. Nach ca. 2 Stunden ohne Biss habe ich auf einmal gemerkt, dass sich direkt vor mir unter der abgelegten Rute in nur 40 cm. tiefem Wasser zwei Schleien um die 4 Pfund an den Krümmeln und Körnern vergingen! Deutlicher hätte man es mir nicht klar machen können, dass ich die falsche Taktik gewählt habe! Eine Watsche hab ich dann noch bekommen, als ich das Körbchen vor den Füßen runtergelassen habe und den einzigen Biss dann verschlagen habe...

Das mit den Zugrouten kann ich auch bestätigen. An einem Baggersee, den ich sehr gut kenne, ziehen die Schleien auch immer (bzw. sehr oft) die selbe Ufernahe Route entlang.

Grüße

Wolfgang

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 12:45 #10958

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Zum eigentlichen Thema :Anfüttern gestaltet sich egal womit als schwierig weil die trägen
Schleien immer erst Stunden nach allem anderen erscheinen.Kommt auch ein wenig darauf an
welche anderen Cypries sonst noch und vor allem in welcher Bestandsdichte vorkommen.
Nachein paar weiteren verballerten Tagen bin ich zu dem Schluss gekommen nicht mehr zu
füttern.ZB gestern:Morgens um 6 an einer der Fressrouten ne halbe Dose Mais und ne Hand voll
Weizen verstreut und wer beisst statt der Schleien ? F1 und Rotfedern.Das einzige was manchmal
noch ein paar Schleien ranzieht ist ne Hand voll Caster.Allerdings auch nur dann wenn nicht gerade
ein Rotaugenschwarm in der Nähe ist......Müsste aber eigentlich auch noch anderes Material dazu
in ein paar älteren Threads stehen.Mir dämmrt da was das Grubenreiner oder Wurzelsepp auch
schonmal was in die Richtung gestartet haben...

Tight Lines...

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 16:40 #10962

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1257
PT2_2014-06-09.JPGPT2_2014-06-09.JPG


ich verwende zum Füttern mit Absicht Partikel (Taubenfutter). Die Kleinfische fressen die auch, "reiten" schnell ein und machen "Andere" neugierig auf den Platz. Die gröberen Partikel bleiben liegen für die Schleien
Gelber Dosenmais kann scheuchen, da fressen die Schleien dann meist am Rande des Futterfeldes, so jedenfalls meine Erfahrungen.

... und was hier schon gesagt wurde, die Schleien "laufen" meist näher am Ufer als einem lieb ist
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 09 Jun 2014 16:42 von Tincer.

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 20:45 #10968

Ich habe von einem Vereinskollegen den Tip mit sog. rotem Mais erhalten. Das sind rotbraune Körner ( ist eine eigene Züchtung aus der Landwirtschaft, er hatte ihn aus dem Allgäu). Er hat mir mal einen Sack davon gebracht; Den koche ich, für Brachsen verfeinere ich mit Maggi, für Schleien nehme ich dunkles Grundfutter mit ein paar Pellets, gekochten Hanf ("riecht" etwas beim Kochen und führt zum Küchenverweis)und ev. Lebendfutter dazu. Um die Weißfische nicht allzu stark zu locken, füttere ich eher feste Konsistenz.
Allgemein hört man immer wieder, dass der Schlei gern über dunkleres Futter geht, massive, helle Ansammlungen jedoch eher meidet. Ich fahre eigentlich ganz gut damit.

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 21:09 #10969

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Über gefärbten Mais habe ich auch schon nachgedacht.Bin mir nur nicht schlüssig womit ich färben soll.Hatte da mal an Rote Bete saft gedacht worin ich die Hartmaiskörner dann kochen würde.
Jemand ne bessere Idee?
Das mit der Scheuchwirkung kann in flachem Wasser gut möglich sein.Hatte die letzten Tage den Eindruck das die Schleie bewusst Abstand halten.Wenn bissen die immer erst kurz vor dunkel.

PS Hab auch schon ein paar Schleie auf Leber gefangen....

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 21:33 #10970

  • Stefan
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 129
Tincer schrieb:

...
Gelber Dosenmais kann scheuchen, da fressen die Schleien dann meist am Rande des Futterfeldes, so jedenfalls meine Erfahrungen.

... und was hier schon gesagt wurde, die Schleien "laufen" meist näher am Ufer als einem lieb ist


Ich habe kürzlich einen interessanten Artikel von Peter Stone gelesen, der empfahl nicht mehr als ein halbes Dutzend Maiskörner zu füttern.
Das Schleien sehr nah ans Ufer kommen habe ich auch schon oft erlebt, hatte Schnurschwimmer obwohl ich nur ein paar Meter weit ausgeworfen hatte.
Letzte Änderung: 09 Jun 2014 21:34 von Stefan.

Aw: anfüttern auf Schleie 09 Jun 2014 22:33 #10971

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1257
Es gibt rote Lebensmittelfarbe, damit bekommt man normalen Mais "dunkler". Die Maiskornpelle selbst nimmt nur schlecht Farbstoffe an, am ehesten die aufgeplatzten Kornbereiche nach dem Kochen.
Rote Beete Saft habe ich noch nicht probiert, um Köder damit zu färben. Er bringt etwas Säure mit, das könnte gut sein.

... Am Besten nachts mit Dosenmais fischen, dann hauen sich die Tincas das Zeug wie wild hinter
Zu viel Mais ist sowieso nicht gut, der macht rasch satt. Lieber einen feinkörnigen Partikelmix und etwas gekochten Hart-Mais dazugeben.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 09 Jun 2014 22:34 von Tincer.

Aw: anfüttern auf Schleie 10 Jun 2014 09:35 #10975

  • schickert
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 97
Ahh ja, ich merke schon unsere grünen Gefährten haben schon so ihre Eigenarten. Gestern Abend war ich an einer kleinen Grube, an der ich schon Schleie beobachten konnte und habe nur sehr punktuell mit Mais und glaube 6mm Pellets gefüttert, ein par zerstoßene Boilies waren noch dabei. Ich konnte wieder viele Schleien sehen aber eben nur sehen, es hat sich rein gar nix am Tümpel getan.
Ich glaube sie laichen dort auch gerade, denn ich habe oft welche als Duo rumschwimmen sehen

@ Tincer
Wo bekommt man Taubenfutter? und muss man bei dem Zeug auch so aufpassen, das kein Antibiotika drin ist, wie bei Kükenfutter?!

Zumindest weiß ich das dort Schleie in scheinbar guter Stückzahl vorhanden sind und werde es dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder versuchen

An der Kiesgrube, aus der der Schlei auf dem Foto stammt konnte mein Vater gestern zwei überlisten, dort scheinen sie also nicht so im Laichgeschäft zu sein
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum: