Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Geheimnisvoller Aitel

Geheimnisvoller Aitel 16 Mai 2013 10:38 #5863

  • daWurzelsepp
Hallo,

ich habe im April zwei schöne Exemplare gefangen die in der Größe und Form jeweils gleich waren, auch der Fangplatz war der selbe. Aber seht euch mal die Fotos an.

DSC_0045.jpgDSC_0045.jpg


DSC_0048.jpgDSC_0048.jpg


Bin mal gespannt was Ihr dazu meint.
So eine Fehlbildung ist mir aber sonst noch nicht untergekommen.

Aw: Geheimnisvoller Aitel 16 Mai 2013 10:57 #5864

  • Stefan
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 129
Hallo

Keine Ahnung was die Form angeht, Du solltest aber eine Abhakmatte benutzen.

Grüße
Stefan

Aw: Geheimnisvoller Aitel 16 Mai 2013 13:05 #5865

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1257
Das kann eine verheilte Verletzung oder ein Embryonalfehler sein. Der Wechsel von kalt auf warm bzw. umgekehrt führen in der Erbrütungsphase oft zu kuriosen Ergebnissen.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: Geheimnisvoller Aitel 16 Mai 2013 21:39 #5867

  • daWurzelsepp
DSC_0047.jpgDSC_0047.jpg



DSC_0051.jpgDSC_0051.jpg




Eine Verletzung lag bei beiden nicht vor sah eher danach aus das es angeboren ist.
Aber wie schon beschrieben scheinen beide vom selben laich zu sein.

Ist schon interessant das dies von Wetter und Temperatur unterscheide kommt,war mir neu.
Letzte Änderung: 16 Mai 2013 21:46 von .

Aw: Geheimnisvoller Aitel 17 Mai 2013 10:37 #5870

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Ein Döbelrogner setzt pro Laichvorgang so um die 100.000 Eier ab. Die meisten Fische setzen dabei eben auf Masse, wenn es darum geht, die Art zu erhalten. Das bei so einer Massenproduktion auch mal etwas aus der Reihe geht, ist doch relativ normal und braucht keine großartigen Auslöser. Ein paar Temperaturschwankungen zur rechten Zeit reichen u.U. schon aus.

Man muss nur etwas genauer hinschauen, dann wird man solche "Eigenheiten" sogar recht oft bemerken. Besonders wenn man Fische aus verschiedenen Habitaten miteinander vergleicht. Mein Biolehrer hat mir mal erklärt, dass solche Abweichungen um so häufiger auftreten, je kurzlebiger und vermehrungsfreudiger eine Art ist. Die Mücke kann sich schneller verändern als der Elefant.
ARGE Zielfisch

Aw: Geheimnisvoller Aitel 17 Mai 2013 10:54 #5871

  • daWurzelsepp
Wenigstens weis ich jetzt, sollte ich die Fische wider fangen vom selben Jahrgang bzw. sogar die gleichen Fische waren.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.09 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »