Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Monofile Schur aufspulen
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Monofile Schur aufspulen

Aw: Monofile Schur aufspulen 12 Mär 2019 20:58 #19278

An Zanderpitt: wenn Geld nachgewachsen ist, melde ich mich mal bei dir
am besten früh bescheid geben was du möchtest,die winterproduktion (barbel master in schwarz) war innerhalb 1woche weg.ich möchte ja auch manchmal noch fischen.
zu der diskusion:bin ich nun ein schlechter angler weil ich mir über solche dinge keine gedanken mache?
ich weis nur das zu einer zeit als der tönchenwirbel noch nicht erfunden es bei devons (z.B.) rechtsdreher und auch linksdreher gab (besitze ich einige ) da hat mann eine anzahl würfe erst mit dem einen gemacht und danach die gleich anzahl würfe mit dem anderen.dazu waren die köder auf der schaufel gekennzeichnet.
petri zp
Folgende Benutzer bedankten sich: sapa59

Aw: Monofile Schur aufspulen 12 Mär 2019 22:25 #19279

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1179
So wie Sapa-Thomas es in Worte fasste, das muss man so verständlich erst einmal hinbekommen, habe ich es auch einst gelernt. Aspo empfielt genau die Variante auch in seinem Katalog, Seite 30 / 31 unter "Memory und Kringeln".

Wie gesagt es funktioniert auch mit der direkten Bespulung und ja dann ist die Schnur nach dem Auswerfen im Wasser halt gedrallt.

Viel wichtiger ist es meines Erachtens eine Schnur zu wählen die gut ist und eine, die zum Spulendurchmesser passt.

Die Rückwärtsdriller können ja gar keine Daiwa und Penn Rollen mehr fischen ... da wird zunehmend die Möglichkeit ausgebaut den Rücklauf rausschalten zu können ... wegen der Wasserdichtheit der Rollengehäuse. Bei Penn Stationärrollen ging das noch nie.
Ich habe das nie versucht, mir sind die Fingeknöchel dann doch zu wertvoll.

Schnurdrall im Drill entsteht wenn ich kurble während der Fisch noch abzieht. Also Kurble ich halt nicht. Steht der Fisch wieder ruhig pumpe ich ihn heran und nehme dabei sukzessive Schnur auf. Flieht er wieder lasse ich ihn, der soll ja auch ruhiger werden.
... und schon entsteht im Drill kein zusäzlicher Drall bei Verwendung einer Stationärrolle.

Wenn der vordere Teil meiner 150 m bis 200 m Spulenfüllung abgenutzt ist, drehe ich den Inhalt, CO2 neutrale Schnurnutzung
Wann bitte nutzt man schon mal mehr als die ersten 100 m. Spule hingestellt, den Inhalt auf die E-Spule gekurbelt, evtl. zuvor etwas unterfüttert. Nach dem Prozedere die ersten 100 m über die nasse Wiese auslaufen, wieder aufspulen und dann sorgenfrei damit fischen gehen.
Mit guter Schnur kein Problem.
Früher nutzte ich Quattron oder Cortest heute in der Tat nur noch Stroft in seinen Versionen GTM; ABR, LS.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 12 Mär 2019 22:32 von Tincer.
Folgende Benutzer bedankten sich: sapa59

Aw: Monofile Schur aufspulen 13 Mär 2019 20:32 #19286

  • suder
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 71
Hallo,

... und schon entsteht im Drill kein zusäzlicher Drall bei Verwendung einer Stationärrolle.


Das mag bei dir funktionieren, bei mir tat es das nicht.

Wenn die Großkarpfen da mehrere longruns in die Bremse gemacht hatten, war die Schnur verdrallt.

Ich glaube auch nicht, dass die Mehrzahl der User hier beim Drill mit der Stationärrolle munter in die kreischende Bremse kurbelt.

Das ist m.E. ein typischer Anfängerfehler, sowas macht üblicherweise kein erfahrener Angler.
Letzte Änderung: 13 Mär 2019 20:33 von suder.
Folgende Benutzer bedankten sich: sapa59

Aw: Monofile Schur aufspulen 13 Mär 2019 21:44 #19287

  • sapa59
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • ...let's wet a line.
  • Beiträge: 237
Hihi....doch! Hab ich in manchen Videos sogar bei eigentlich alten Hasen gesehen. Das ist natürlich deeeer Fehler überhaupt.
Aber wenn man sich Zeit läßt und nur pumpt, wenn dei Bremse nicht läuft, ist der Effekt nur "gestreckt". Für den Drall ist einzig und alleine das Verhältnis zwischen "abgerollten" und "abgewickelten" Spulenumfängen. Ob man das schnell oder langsam oder gleichzeitig macht, ist Bockwurst....leider.
...und apropos Knöchel: wenn ich mich mit Fischen anlege, die mir beim Rückwärtsgang mit der Kurbel die Knöchel blau hauen könnten, würde ich von vorn herein mit einer Multi angeln!
Was Schnurrecycling angeht, mach ich es wie Tincer...sehr zum Leidwesen der globalen Angelindustrie und zur Freude meines zwiebelledernen Geldbeutels

Aw: Monofile Schur aufspulen 14 Mär 2019 00:33 #19290

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1179
sapa59 schrieb:
... meines zwiebelledernen Geldbeutels...


So ein Ding habe ich auch, reingucken und schon kommen die Tränen.

@Suder, selbst Graskarpfen ü. 10 kg konnten meine Monofile nicht "zerstören", beim letzten hatte ich nur eine 0,22er Schnur drauf. Nun angle ich auch nicht ununterbrochen drauf. Wenn ich 10 Fische über 20 lb im Jahr fange hält die Strippe schon ... so man die Ruhe bewahrt.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 14 Mär 2019 00:33 von Tincer.
Folgende Benutzer bedankten sich: sapa59

Aw: Monofile Schur aufspulen 14 Mär 2019 21:14 #19294

  • suder
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 71
Hallo,

ich glaub dir ja, dass du damit keine Probleme hast.

Ich hatte die aber schon, auch ohne in die Bremse zu kurbeln.

Ich sehe das so wie sapa

Für den Drall ist einzig und alleine das Verhältnis zwischen "abgerollten" und "abgewickelten" Spulenumfängen


Beim "in die Bremse kurbeln" würde dieser Effekt natürlich nochmal verstärkt.

Da mich der Schnurdrall genervt hat, habe ich halt umgestellt.

Das heißt aber nicht, dass damit jemand zur Nachahmung animieren will.

Das spannende am Angeln ist, dass verschiedene Angler an unterschiedlichen Gewässern oft ganz andere und z.T. sogar gegensätzliche Erfahrungen machen.

Wichtig ist, dass man mit seiner Angelei zufrieden ist, egal was andere drüber denken.
Folgende Benutzer bedankten sich: sapa59
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.11 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »